Halbmensch

Halb verloren in dieser Welt
noch nicht gefunden in der nächsten.
Halb geglaubt an das was zählt
an Träume, Melodien, lyrische Poeten
und doch schon wieder einmal mehr enttäuscht
den Weg der Freiheit nur halb gewählt.

Halb versunken in den Tiefen
die den Horizont beschreiben.
Halb ertrunken in den Gläsern
eins noch mehr um dich tiefer zu entzwein
in zwei Hälften eine stark die andre schwach
willst weder die eine noch die andere kasteien.

Mut zur Ganzheit? Sicher nicht.
Denn wo ist dieses Ziel?
Erreichbar in unendlicher Ferne
schlägt ans Ufer wie die Gischt
die brutale Halbheit, die zertrennt und dennoch
in dieser weiten Welt Ganzheit ihr Eigen nennt.

Wo führn dich deine halben Wege hin?
In graue, tiefe Katakomben,
ins Meer der Wechselseitigkeit?
Ich weiß, du willst der Halbheit doch entkommen
doch warum wehrst du dich?
Die andre Hälfte des Dunkeln ist das Licht,
das sich in der Hoffnung bricht.

7.2.07 01:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL