Nachts durch die Stadt

Heute früh so um 3 Uhr bin ich durch Leipzigs Innenstadt gelaufen. Ich kam von einem kleinen Konzert, auf dem ich gesungen habe und war noch in eben dieser leicht melancholischen doch glücklichen Atmosphäre gefangen als ich durch die Straßen schlenderte. Ich habe verschiedene Gesprächsfetzen von vorbeigehenden Menschen aufgefangen, manche darüber redend, wie sie den Abend am Besten abschließen könnten, manche Menschen, an der Ecke stehend, vertieft in Sätze, die gerade noch lallend als Sätze erkennbar waren und nur andeuteten zu wem es nach Hause gehen soll und manche einsame Seelen, die einfach die Straße entlang liefen mit genau dem gleichen Blick wie meinem: dem Blick, der sagt: "Hey ich sehe hier gerade eine unglaubliche Mischung von Menschen und höre ihren Gedanken zu".
Und ich dachte in diesen Momenten nur, wie schön diese Seelen sind, dass sie sich doch alle derart gleichen.

3.6.06 15:39

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Freidenker / Website (5.6.06 23:31)
Das kenne ich auch, aber natürlich komme ich nicht von Konzerten, bei denen ich gesungen habe, das will ich wirklich niemandem zumuten.
Das schein hier ein die Blogosphäre bereichernder Blog zu werden!